ANKE MILA MENCK

220H

ANKE MILA MENCK
15.11.2008 20.12.2008
DIEHLprojects
Berlin
220H
DIEHL projects zeigt die erste Einzelausstellung der Bildhauerin Anke Mila Menck (*1973). Ihre Arbeiten sind von puristischer Einfachheit, Klarheit und in sich ruhender Abgeschlossenheit gekennzeichnet. Die favorisierten Materialien ihrer Skulpturen sind mehrfach lackierte MDF Platten oder auch Lego-Steine, deren nahezu perfekte Oberflächen die Objekte mit einem schimmernden Glanz überziehen. Sie irritierten den Betrachter durch ihre Hermetik, die auf einen tieferen Sinn zu verweisen scheinen, ohne ihn zu offenbaren. Mencks formale Sprache ist leise, zurückhaltend. Ihr geht es nicht um Effekte, sondern um eine zuweilen majestätisch - würdevolle Präsenz der Objekte. Dabei verhalten sie sich äußerst widerständig gegenüber einer Kategorisierung oder Entschlüsselung, wie etwa die Arbeit Twin, ein aus konzentrischen Holzringen aufgebauter und rosa lackierter Doppeltrichter, der die Betrachter mit einer raumfüllenden Geste konfrontiert. Pressemitteilung