GRUPPENAUSSTELLUNG

BÖSE BLUMEN

GRUPPENAUSSTELLUNG
15.12.2012 26.01.2013
DIEHL
Berlin
BÖSE BLUMEN

Die Kraft der Blumen den Betrachter zu verführen und zu bewegen findet ihren Ausdruck in jeder Kultur. Tief verwurzelt in der Geschichte der bildenden Kunst, spiegelt die Blumensymbolik alle Facetten der menschlichen Gefühlswelt: romantische Liebe, Dekadenz, Reichtum und Vergänglichkeit.

Generationen von Künstlern wurden von der unendlichen Formenvielfalt und der facettenreichen Morphologie der Blumen fasziniert. Die Geschichte derFlower Art reicht von den niederländischen Meistern des siebzehnten Jahrhunderts, die zum Beispiel Blumen malten, um die Vergänglichkeit des Lebens und die Flüchtigkeit der Zeit darzustellen, über den dekorativen Überschwang und der Frivolität des Barock und Rokoko, bis zu den extravaganten Siebdrucken mit Blumenmotiven von Andy Warhol.

In unserer post-freudianischen Gesellschaft überrascht immer wieder, dass gerade das anspruchsvolle Blumen-Stück weiterhin seine anhaltende Magie verbreitet, eine Inspiration für neue Wege der Interpretation bietet und seine bewegende Kraft immer wieder aufs Neue verwandeln/transformieren kann.
Der blühende Garten der Galerie DIEHL zeigt Ihnen Blumen der Künstler Martin Assig, Andrea Baumgartl, Sergey Bratkov, Olga Chernysheva, Georg Dokoupil, Frauke Eigen, Simon English, Thomas Florschuetz und Christoph Steinmeyer. Zudem wir präsentieren ein Bild aus dem 17. Jahrhundert, ein Vanitas-Stilleben von Cornelius Norbertus Gysbrechts aus der Thomas Rusche SØR Sammlung.