MARTIN ASSIG

BEUTE UND BERGE

MARTIN ASSIG
17.04.2010 05.06.2010
DIEHL
Berlin
BEUTE UND BERGE

Berlin, April 2010 - Galerie Volker Diehl präsentiert ab dem 17. April 2010 Arbeiten von Martin Assig aus den letzten beiden Jahren. Gezeigt werden ausgewählte Arbeiten zweier Werkgruppen, Die Beute und eine Gruppe übermalter Amateurbilder. Die Zeichnungsreihe Die Beute, Kohlezeichnungen auf Papier, versammelt die Motive und Formen des Künstlers und bildet einen großen Vorrat an Bilderfindungen. In der anderen gezeigten Werkgruppe bearbeitet Assig Stillleben, Portraits, Landschaftsbilder und Bergszenen von Amateurmalern, die er auf Flohmärkten und in Trödelläden gefunden hat. „Bei diesen Bildern gibt es alle Merkmale des Kitsches,“ meint Assig. ''Aber: Wer immer sie malte, tat dies in dem unbedingtem Willen und Bewusstsein, ein Gemälde zu schaffen.'' Seine Reihe der Übermalungen von kleinformatigen Berglandschaften und Blumenstilleben steht in der Tradition der etablierten zeitgenössischen Strategie des Übermalens in der Malerei der Moderne wie sie schon de Koonings, Rauschenberg oder Arnulf Rainer praktizierten.

Pressemitteilung